Blog / Aktuelles

Endspurt!

26.08.2022: Noch bis zum Ende des Monats läuft der Aktionszeitraum für unser Doppelgemoppel. Für die Berufstätigen unter uns wird das anstehende Wochenende daher möglicherweise die letzte Chance sein, noch Doppel einzufahren. Wir wünschen Euch dabei viel Erfolg und möchten Euch das Doppel Hamfelde-Hamfelde (LINK) noch ans Herz legen. Das lässt sich ggf. auch noch in eine Feierabendrunde integrieren!

Verknüpft die gefahrenen Touren dann mit dem Doppelgemoppel-Account bei Komoot, damit wir alle Touren berücksichtigen können.

Ab September läuft dann die Auswertung, die wir Euch dann feierlich am 24. September vor Ort bei Specialized in Hamburg-Barmbek präsentieren. Meldet Euch dazu bitte gerne direkt an (auf der Startseite www.doppelgemoppel.de), damit wir einen Überblick über die Personenanzahl haben. Wir freuen uns darauf, Euch dann vor Ort zu sehen! Auch Gäste sind natürlich gerne gesehen 🙂

Arne und Lorenz

Mitmachen und gewinnen (Teil 3)

© Grosse Weserrunde

09.08.2022: Das Doppelgemoppel soll ja in erster Linie Spaß machen. Aber wir freuen uns um so mehr über unsere Sponsoren, die uns tolle Preise für unsere Verlosung unter allen Teilnehmenden zur Verfügung gestellt haben. Einige Preise möchten wir Euch an dieser Stelle vorstellen. Diesmal wenden wir uns von der Elbe aus der Weser zu und geben bekannt, dass wir zwei Startplätze für die Grosse Weserrunde (LINK) verlosen können!

Die Grosse Weserrunde (DER Radmarathon an der Weser) bietet Euch einmal im Jahr, diesmal am 27. August, die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen Mitfahrern eine Langstrecke zu meistern – ohne Druck, bestimmte Zeiten oder Durchschnittsgeschwindigkeiten.

Die Grosse Weserrunde ist kein Radrennen, sondern eine Langstreckenfahrt, die das einzigartige Erleben der Natur des Weserberglandes zu einem unvergleichbaren Höhepunkt des Jahres macht.

Die verschiedenen Streckenführungen bieten Euch dabei die Möglichkeit, die Länge der Tour je nach persönlicher Kondition und Ambition selbst festzulegen.

Es werden sehr unterschiedliche Geschwindigkeiten gefahren. Persönliche Kondition und Ziele entscheiden darüber, welches Tempo Ihr eingeschlagt.

Gemeinsam ist es deutlich leichter voranzukommen. Das Achten auf Mitfahrende und die gegenseitige Hilfestellungen bei Pannen oder anderen Schwierigkeiten tragen dazu bei, die Grosse Weserrunde als unvergessliches Ereignis in Erinnerung zu behalten.

Zwei unserer Teilnehmenden werden sich über einen kostenlosen Startplatz (150 km Strecke) für das Jahr 2023 freuen dürfen – warum erst 2023? Ganz einfach: Unsere Verlosung ist erst im September und daher wäre die Grosse Weserrunde in diesem Jahr bei der Verlosung bereits vorüber… Man kann da aber etwas tun: Sich in diesem Jahr anmelden (es sind allerdings aktuell nur noch Plätze auf den Kurzstrecken vorhanden) und sich dann im kommenden Jahr mit dem Gewinn noch einmal selbst übertreffen!

Danke an die Große Weserrunde für die Unterstützung 🙂

Mitmachen und gewinnen (Teil 2)

01.08.2022: Das Doppelgemoppel soll ja in erster Linie Spaß machen. Aber wir freuen uns um so mehr über unsere Sponsoren, die uns tolle Preise für unsere Verlosung unter allen Teilnehmenden zur Verfügung gestellt haben. Einige Preise möchten wir Euch an dieser Stelle vorstellen. Weiter geht es mit Wahoo. 2009 in Atlanta als kleines Start Up gegründet, gehört Wahoo heute zu den großen Playern im Bereich Radsport. Unter allen Teilnehmenden verlosen wir zwei Fahrradcomputer, genauer gesagt einen Wahoo ELEMNT BOLT und einen Wahoo ELEMNT ROAM (LINK), zwei der besten Fahrradcomputer, die es aktuell auf dem Markt gibt.

Leichte Einrichtung, eine gut funktionierende Begleit-App und zahlreiche Möglichkeiten, relevante Trainingsinformationen abzurufen und zu verarbeiten, gehören zu den Stärken der ELEMNT-Familie. Eine gute GPS-Routenführung, gut lesbare Displays mit farbigen Akzenten runden das Nutzungserlebnis ab. Eine Anzeige von eingegangenen Anrufen auf dem Gerät ist genau so möglich wie die Kopplung mit weiteren technischen Applikationen.

Routen lassen sich über gängige Programme wie Komoot einfach – auch unterwegs – importieren, auch eine spontane Routenführung ist möglich.

Mit dem ELEMNT BOLT und dem ELEMNT ROAM ist man unterwegs immer gut gerüstet. Danke an wahoo für die Unterstützung und unseren Teilnehmenden bei der Verlosung viel Glück! 🙂

Mitmachen und gewinnen (Teil 1)

© Getty Images for IRONMAN

22.07.2022: Das Doppelgemoppel soll ja in erster Linie Spaß machen. Aber wir freuen uns um so mehr über unsere Sponsoren, die uns tolle Preise für unsere Verlosung unter allen Teilnehmenden zur Verfügung gestellt haben. Einige Preise möchten wir Euch an dieser Stelle vorstellen. Den Anfang machen unsere Freunde und Partner von Ironman Hamburg, die uns zwei Startplätze für die BEMER Cyclassics (LINK) zur Verfügung stellen!

Seit 1996 sind die BEMER Cyclassics das Hamburger Radrennen für Profis und Jedermann. Zum 25. Mal wird das Rennen in der Elbmetropole am 21. August rund 15.000 erwartete Teilnehmer begeistern. Über 400.000 Teilnehmer sind seit der Premierenausgabe bereits Teil des Rennens gewesen, das längst Kultcharakter in der Hansestadt erlangt hat. Ob als Rookie oder Teilnehmer der ersten Stunde – die BEMER Cyclassics sind für Jeden ein „Must-Do“-Event im Hamburger Sportsommer.

Zwei unserer Teilnehmenden werden sich über einen kostenlosen Startplatz für das Jahr 2023 freuen dürfen – warum erst 2023? Ganz einfach: Unsere Verlosung ist erst im September und daher wäre die Jubiläumsausgabe in diesem Jahr bei der Verlosung bereits vorüber… Zwei Dinge kann man da tun: Sich in diesem Jahr bereits so anmelden und Rennfeeling spüren und sich dann im kommenden Jahr mit dem Gewinn noch einmal selbst übertreffen!

Danke an Ironman Germany für die Unterstützung 🙂

Begegnungen am Strand

24.06.2022: Manchmal macht das Wetter einem einen Strich durch die Rechnung, zumindest fast. Unser Mittsommer-Ride sollte jedenfalls die merkwürdigen Wetteraussichten zu spüren bekommen. War zunächst ein Gewitter für den frühen Abend angesagt (was eine trockene Fahrt bedeutet hätte, aber den gemütlichen Ausklang hätte deutlich ungemütlicher werden lassen), so zog bereits gegen 14 Uhr ein Gewitter über die Stadt. Gleichzeitig blieb es einigermaßen schwül. Dies führte zu kurzfristigen Absagen, aber auch dazu, dass manche spontan nicht erschienen sind.

Letztendlich fanden sich sich eine wackere Pedaleurin sowie drei wackere Pedaleure am Specialized Premium Store am Jungfernstieg ein, das Doppel „Övelgönne“ zu erfahren. Am Start gab es dann eine Grundausstattung von unserem Unterstützer BAAM, Gels und Riegel wanderten in die Trikottaschen und wer mochte, konnte seine Trinkflasche mit dem Iso-Drink N-Dure füllen. Bei leichten Regentropfen ging es los – aber das war dann schon der einzige feuchte Gruß von oben.

Lorenz war infektionsbedingt außer Gefecht gesetzt, aber Arne konnte sich – nachdem das „Startfeld“ auf die Strecke geschickt war – um die Logistik kümmern. Wir haben mit hohen Temperaturen gerechnet, so dass wir unbedingt gekühltes Krombacher o.0 anbieten wollten. Der Graeff Getränkemarkt (das ist untertrieben, es handelt sich eher um eine Getränkewelt) in Osdorf war so freundlich, unsere Getränke in deren Kühlhaus unterzubringen (vielen Dank nochmals an dieser Stelle), die Mission „kühles Kaltgetränk“ war also erfolgreich.

Am Strand selbst stieß dann eine 12köpfige Radlertruppe aus dem Frankenland zu uns. Die Velofreunde Erlenbach unternahmen eine Rennradreise nach Hamburg und fragten nach einer guten Strecke für die letzte Etappe von Lüneburg nach Hamburg. Beim Radsport-Verband Hamburg helfen wir gerne. So gab es nicht nur einen Track, der auf großes Lob stieß („Super verkehrsarm, im Grünen bis in die Stadt, beste Etappe“), sondern auch eine Einladung zum gemütlichen Beisammensein am Strand. Bei Brezel, Banane und Kaltgetränk wurde dann gefachsimpelt („Wie macht Ihr das im Norden mit dem Bergtraining?“ – „Wir haben Wind!“) und gemeinsam auf eine erfolgreiche Tour angestoßen. Das Wetter hat dann auch noch mitgespielt, weitere Tropfen kamen dann erst, als wir bereits unsere sieben Sachen zusammengepackt haben. Man kann also auch bei nicht so vielversprechenden Wetteraussichten gelungen ins Wochenende starten.

Mittsommer-Doppel am Freitag

21.06.2022: Freitag ist es wieder soweit, wir möchten gemeinsam mit Euch in die Pedale treten und ein weiteres Doppel erfahren. Diesmal geht es als mittsommerliche Afterwork-Tour an den Elbstrand in Övelgönne. Damit dürfte auch klar sein, welches Doppel wir vor Augen haben 😉 Über unseren Komoot-Account „Doppelgemoppel“ könnt Ihr den entsprechenden Track downloaden. Diesmal steigt unser Partner BAAM mit ins Boot und stellt uns vor dem Start seinen Isodrink N-Dure Orange, den Energie Bar Choco Chrisp sowie das Energy Gel Blackcurrant zur Verfügung. Am Ziel erwarten uns dann wieder kühle Getränke von Krombacher o.0 und ein paar Snacks. Für unsere Planung benötigen wir bis möglichst Donnerstag eine Anmeldung über Eventbrite. Den Link findet Ihr auf der Webseite unter Termine. Wir freuen uns auf Euch und setzen auf gutes Wetter!

PS: Und unter allen, die sich für das Doppelgemoppel insgesamt als Team anmelden, verlosen wir ja Preise. Unter anderem je einen wahoo ELEMNT BOLT und einen wahoo ELEMNT ROAM. Dazu aber später mehr…

Fahrradmitnahme eingeschränkt

05.06.2022: Die Vor- und Nachteile des 9-Euro-Tickets liegen dicht beisammen. Auf der einen Seite lassen sich auch weiter entfernte doppelte Orte gut verbinden, wenn man den Hin oder Rückweg mit der Bahn bestreiten kann. Da kommt das 9-Euro-Ticket für den Regionalverkehr wie gelegen. Erste Beispiele am Pfingswochenende zeigen aber nun die Kehrseite der Medaille. Wenn die Züge voll sind, werden die Radfahrenden aus den Zügen „verbannt“, so geschehen aktuell bei den Zügen von Metronom und erixx. Dann klappt das mit der Rücktour gar nicht mehr gut. Unsere Empfehlung daher: Bevor Ihr ein Doppel fahrt und dabei die Bahn nutzen wollt, macht Euch vorher schlau, ob die Fahrradmitnahme wie geplant weiter möglich ist. Dennoch, oder gerade, gute Fahrt!

Sonnige Auftakttour

04.06.2022: Bestes Wetter, beste Stimmung – viel besser hätten die Rahmenbedingungen für unsere Auftakttour am Samstag nicht sein können. Rund 25 Radler*innen haben sich bei Specialized Hamburg eingefunden, um gemeinsam das erste Doppel in Angriff zu nehmen.

Von Hamburg-Barmbek aus, wo sich das Specialized Service Center befindet, ging es zunächst nach Tangstedt im Kreis Pinneberg, um dann über Tangstedt im Kreis Segeberg wieder nach rund 75 Kilometern nach Hamburg-Barmbek zurückzukehren.

Der Weg insbesondere aus der Großstadt hinaus hielt zwar die eine oder andere Herausforderung im Straßenverkehr bereit, konnte dann aber außerhalb des städtischen Bereiches mit schönen Nebenstrecken punkten. Pluspunkte gab es für Arnes „mobile Verpflegungsstation“ auf der Hälfte der Strecke, die mit gekühlten Getränken (Krombacher o.0), Obst und kleinen Snacks aufwarten konnte.

Auch im Ziel war für das leibliche Wohl gesorgt, so dass eine gelungene Tour einen gelungenen Abschluss fand. Fleißig diskutiert wurde während und nach der Tour, wer wann wo welche Doppel als Nächstes unter die Räder nehmen wird. Tipps konnte hier Ralph aus Basdahl geben, der nicht nur die Grundidee für das Doppelgemoppel beigesteuert hat, sondern es sich hat auch nicht nehmen zu lassen, bei der Auftakttour mitzumachen. Auf dem Rückweg nach Hause hat Ralph dann gleich das Doppel „Ottensen-Ottensen“ noch mitgenommen. Das ist wahrer Einsatz!